Vertreterversammlung

Kölner Bank begrüßt mehr als 250 neue Delegierte

  • Erste Amtszeit für mehr als 250 Vertreter der Mitglieder
  • Vorstand berichtet von hervorragendem Geschäftsergebnis trotz
    schwieriger Marktbedingungen
  • Andrea Faulhaber, Diana Frings-Frambach und Nicolai Lucks als Aufsichtsratsmitglieder
    bestätigt

Köln, 7. Juni 2016:

Auf der jährlichen Vertreterversammlung der Kölner Bank am Montagabend (6. Juni 2016) im Gürzenich begrüßten Vorstand und Aufsichtsrat der Genossenschaftsbank die Vertreter der Mitglieder sowie verschiedene Ehrengäste.

Die Kölner Bank ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Über 50.000 Kölner
sind heute Mitglied und damit Eigentümer der Bank. Laut Satzung wird für jeweils 100 Mitglieder ein Vertreter gewählt, insgesamt also 500 Delegierte, die den Kurs der Genossenschaftsbank mitbestimmen. Im Frühjahr dieses Jahres wurden die Vertreter der Bank neu gewählt. Etwas mehr als die Hälfte trat jetzt die erste Amtszeit an.

Aus diesem Grund ging der Vorstand der Bank an diesem Abend ganz besonders auf die neuen Funktionsträger ein und erläuterte das Genossenschaftsmodell sowie die Aufgaben der Vertreter. Diese entscheiden beispielsweise über die Feststellung des Jahresabschlusses, die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat oder die jährlich Dividende für die Mitglieder. „Unsere Vertreter sind tragendes Element der Genossenschaft, sie übernehmen Verantwortung für unsere Bank und bringen sich aktiv ein“, sagte Klaus Müller, Vorstand der Kölner Bank eG.

Hervorragendes Geschäftsjahr unter schwierigen Rahmenbedingungen
Der Vorstand der Kölner Bank informierte die anwesenden Vertreter auch über das zurückliegende Geschäftsjahr und erläuterte die Zahlen im Detail. Das Betriebsergebnis
erreichte in 2015 einen Betrag von 18,7 Mio. Euro (2014: 19,0 Mio. Euro), was als hervorragendes Ergebnis gewertet wird. Insbesondere unter dem Gesichtspunkt, dass das Niedrigzinsumfeld, die Digitalisierung und eine stetig zunehmende Regulierung alle Banken unter Druck setzen. „Unser Weg der Mitte ohne Risiken zahlt sich hier voll aus. Wir stehen auf einem sehr soliden Fundament“, betonte Bruno Hollweger, Vorstand der Kölner Bank.

Das Kundenkreditgeschäft der Kölner Bank legte in 2015 auf einen Wert von 1.451 Mio. Euro (2014: 1.343 Mio. Euro) zu. Ein Plus von 8,0 Prozent. Alleine im Vorjahr hat die Kölner Bank Neukredite in einer Höhe von 225 Mio. Euro vergeben – und bleibt damit ein Garant für eine nachhaltige Kreditversorgung in der Region. Bei den Kundeneinlagen stehen 1.738 Mio. Euro zu Buche (2014: 1.597 Mio. Euro). Die Eigenmitteln betrugen im vergangenen Jahr 258,6 Mio. Euro (2014: 255,9 Mio. Euro). Hier konnte die Bank ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 16,4 Prozent über die vergangenen fünf Jahre verbuchen. Die Bilanzsumme entwickelte sich auf 2.214 Mio. Euro (2014: 2.049 Euro). Seit 2011 hat diese um rund 20 Prozent zugelegt. „Damit besitzt die Bank eine solide Basis für die Zukunft“, so Hollweger
weiter.

Aufgrund des erfreulichen Geschäftsjahres und unter Berücksichtigung der allgemeinen
Marktentwicklung schüttet die Kölner Bank eine Dividende in Höhe von drei Prozent an ihre Mitglieder aus.
Drei Aufsichtsratsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt
Auf der Vertreterversammlung wurden drei Aufsichtsräte des regionalen genossenschaftlichen Bankinstituts mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. So
gehören Andrea Faulhaber, selbstständige Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin, Diana Frings-Frambach, Geschäftsführerin der J. Frings GmbH Bedachungen, und Nicolai Lucks, Geschäftsführer der Firma Wallburger GmbH, dem Gremium für weitere drei Jahre an. Im Nachgang zu der Versammlung wurden Dr. Andreas Madaus als Vorsitzender des  Aufsichtsgremiums sowie Dr. Georg Adenauer als sein Stellvertreter in ihren Ämtern bestätigt. Komplettiert wird das Kontrollgremium durch Georg Brauckmann, Annette Faust, Andreas Gehlen sowie Hans Peter Wollseifer.

„Die Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat ist sehr konstruktiv und hilfreich. Deshalb freuen wir uns, dass das Gremium in seiner aktuellen Besetzung uns auch im kommenden Jahr weiter unterstützen wird“, sagte Müller im Anschluss an die Wahlen zum Aufsichtsrat.

Pressefoto
Mit großer Mehrheit wiedergewählt: Diana Frings-Frambach (2. v. l.), Nicolai Lucks
(m.) und Andrea Faulhaber (2. v. r.) wurden in ihren Aufsichtsratsämtern bestätigt.
Hier gemeinsam mit Bruno Hollweger (l.) und Klaus Müller (r.), Vorstand der Kölner
Bank.

Diesen Beitrag teilen: