„miteinander-füreinander“ vergibt über 117.000 Euro für soziale und kulturelle Projekte

  • Initiative der Kölner Bank eG fördert bürgerschaftliches Engagement
    und leistet „Hilfe zur Selbsthilfe“
  • Geförderte Initiativen stellen sich in den Räumen der Bank vor

Köln, 18. November 2017

Die Kölner Bank hat in den Jahren 2014, 2015 und 2016 über ihren Verein „miteinander-füreinander, die Kölner Bank eG für Köln“ rund 117.000 Euro für soziale und kulturelle Projekte zur Verfügung gestellt. Am Donnerstag (17. November 2016) stellten Vertreter der begünstigten Initiativen ihre Projekte im Rahmen eines offiziellen Pressetermins persönlich vor.

„Ziel von miteinander-füreinander ist es, in und für die Region aktiv ‚Hilfe zur
Selbsthilfe‘ zu leisten. Das heißt, wir helfen dort, wo persönliches Engagement
vorhanden ist, aber finanzielle Mittel fehlen“, sagte Klaus Müller, Vorstand der
Kölner Bank, im Rahmen des Pressetermins.
„Als genossenschaftliche Bank folgen wir dem Leitmotiv, die Interessen unserer
Mitglieder und Kunden zu fördern“, ergänzte Bruno Hollweger, Vorstand der
Kölner Bank. In diesem Sinne unterstützt die Kölner Bank über ihren Verein
„miteinander-füreinander“ nichtkommerzielle, soziale und kulturelle Projekte in
Köln mit jährlich bis zu 50.000 Euro. „Für 2016 sind noch finanzielle Mittel verfügbar. Deshalb rufen wir engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Köln auf, sich mit förderungswürdigen Projekten bei uns zu melden“, so Hollweger weiter.

Wo miteinander-füreinander in 2014, 2015 und 2016 geholfen hat (Beispiele):

2014:
Förderverein der Kath. Grundschule Forststraße schafft eine Musikanlage an
Bürgerverein Porz-Mitte stellt eine Beton-Tischtennisplatte auf
Michael Ende Grunschule in Ehrenfeld gestaltet des Schulhofs neu

2015:
Förderverein der Kita Feldhamsterweg in Sürth baut einen Wasserspielplatz
Seniorennetzwerk Dellbrück druckt eine neue Broschüre
Schul- und Jugendbauernhof (Rösrath) der Diakonie Michaelshoven erweitert sein Programm

2016:
Hölderlin Gymnasium gestaltet den Kunstflur neu
Förderverein Kita St. Fronleichnam in Porz schafft einen Turtelbus an
VfL Rheingold 1912 Köln-Poll e.V. saniert ihre Sanitäranlage am Sportplatz über „miteinander-füreinander“:


Am 13. Dezember 1996 gründete die Dellbrücker Volksbank anlässlich ihres 100-jährigen
Bestehens den Verein „miteinander-füreinander, eine Idee der Dellbrücker Volksbank eG,
e.V.“. Nach dem Zusammenschluss mit der Kölner Bank eG im Jahr 2000 führte diese den
Verein fort. 2008 wurde der Verein in „miteinander-füreinander, die Kölner Bank eG für
Köln e.V.“ umbenannt und ist seitdem im gesamten Stadtgebiet tätig. Der Verein fördert
nichtkommerzielle Projekte, die im Geschäftsgebiet der Kölner Bank beheimatet sind und
die nur bedingt oder gar nicht durch staatliche Mittel gefördert werden.

Diesen Beitrag teilen: