Juristische Fusion vollzogen:

Volksbank Köln Bonn eG nimmt ihre Arbeit auf

Köln, 04. Oktober 2017


Die neue große Volksbank im Rheinland ist offiziell am Start: Heute wurde die
juristische Fusion (Eintragung ins Genossenschaftsregister) zwischen der Kölner
Bank eG und der Volksbank Bonn Rhein-Sieg eG vollzogen. Ab sofort agieren die
beiden Banken unter einem Dach und unter der neuen Firmierung:

Volksbank Köln Bonn eG.

Der Zusammenschluss wird rückwirkend zum 1. Januar 2017 in der Bilanz
umgesetzt. „Die Fusion führt zwei starke Genossenschaftsbanken auf Augenhöhe
zusammen.

Gemeinsam möchten wir den Herausforderungen auf den
Finanzmärkten begegnen – aber noch viel mehr ist der Zusammenschluss eine
Herzensangelegenheit. Deshalb stehen die Mitglieder auch in Zukunft im
Mittelpunkt unseres Handelns“, sagt Jürgen Pütz, Vorstandsvorsitzender der neuen
Volksbank Köln Bonn.


Mit über 200.000 Kunden, 110.000 Mitgliedern und einer Bilanzsumme in Höhe
von 5 Mrd. Euro gehört die neue Volksbank Köln Bonn künftig zu den großen
Genossenschaftsbanken in Deutschland. Insgesamt 87 Standorte unterhält die
neue Bank in der starken Wirtschaftsregion Köln/Bonn/Rhein-Sieg.

Durch die Fusion werden die Weichen für ein solides und nachhaltiges Wachstum gestellt.
Die Fusion zwischen der Kölner Bank eG und der Volksbank Bonn Rhein-Sieg eG
wurde bereits am 29. und 30. Mai 2017 durch den Beschluss der Vertreterinnen
und Vertreter beider Banken besiegelt. Am Wochenende vom 27. bis 29. Oktober
2017 findet noch die technische Fusion, also die Zusammenführung beider
Bankensysteme, statt.


Weitere Informationen
Viele weitere hilfreiche Informationen zur Fusion gibt es für Mitglieder und
Kunden unter www.koelnerbank.de/fusion bzw. www.vobaworld.de/fusion
Die Volksbank Köln Bonn hat für Mitglieder und Kunden eine Fusion-Hotline
eingerichtet: 0221 / 2003-2008

Diesen Beitrag teilen: