Kölner Bank übergibt mit Großem und Kleinem Dreigestirn Schulsachen an Flüchtlingskinder

  • Dreigestirne besuchen Flüchtlingsunterkunft in Porz
  • Über 100 Kinder und Jugendliche freuen sich über den jecken Besuch sowie Karnevals-Shirts

Köln, 12. Januar 2016: Die Kölner Bank empfängt traditionell das Große Dreigestirn am Dienstag nach der Proklamation. Um auch anderen mit dem Besuch eine Freude zu bereiten sucht das Geldhaus jedes Jahr eine andere soziale Einrichtung für den Empfang aus. In diesem Jahr besuchten der Kölner Prinz Karneval Thomas II., der Kölner Bauer Anton und die Kölner Jungfrau Johanna die Flüchtlingsunterkunft in Porz-Eil. Über 100 Kinder und Jugendliche sowie deren Familien waren von dem jecken Besuch begeistert. Erstmals war in diesem Jahr auch das Kölner Kinderdreigestirn mit dabei. „Als Förderer des Kinder- und Jugendkarnevals unterstützen wir das Kölner Kinderdreigestirn sowohl finanziell als auch ideell“, erläutert Klaus Müller, Vorstand der Kölner Bank. „Es macht große Freude, den Nachwuchs mit so viel Begeisterung zu sehen und darin bestärken zu können.“ Elisabeth Conin, im Vorstand des Festkomitees Kölner Karneval für den Kinder- und Jugendkarneval verantwortlich, ergänzt: „Die Kölner Bank trägt maßgeblich dazu bei, dass der Fastelovend der Kinder- und Jugendlichen in Köln so erfolgreich ist. Ohne sie und die langjährige Unterstützung wäre es nicht so einfach, so viele Kinder aus allen gesellschaftlichen Gruppen an den Fastelovend heranzuführen.“

Kölner Dreigestirne übergeben mit Vorstand Schulerstausstattung an Leitung
Statt der üblichen Spende wurde in diesem Jahr eine große Sachspende durch die beiden Kölner Dreigestirne und den Vorstand der Bank vergeben. Turnbeutel, Mäppchen, Buntstifte, Scheren, Klebstoff, Wasserfarbkasten, Pinsel, Hefte, Bleistifte, Radiergummis – alles rund um die Schule übergaben sie an die Sozialarbeiterin Larissa Solscheid vom Deutschen Roten Kreuz. „Spielsachen haben wir in unserem Haus genug. Vielmehr fehlte es bisher an der


Erstausstattung, wenn die Kinder zur Schule kommen. Wir werden die Schulsachen in unser Lager nehmen und den jeweiligen Kindern für ihren ersten Schultag eine Taschen packen“, erklärt Larissa Solscheid.
In der Unterkunft wohnen 260 Personen, ausschließlich Familien. Einige sind kurzfristig untergebracht, andere verbringen ein paar Monate in dem ehemaligen Baumarkt.

Ein Stück kölsche Tradition: Das Kölner Bank T-Shirt zu Karneval
Der Vorstand der Kölner Bank Bruno Hollweger und Klaus Müller übergaben dem Kölner Trifolium die ersten von 5000 Karnevals-T-Shirts, die das Sessionsmotto „Mer stelle alles op der Kopp“ illustriert aufgreifen. Erstmals gibt es auch Kinder-Karnevals-Shirts. Die T-Shirts werden ab dem 12. Januar 2016 – so lange der Vorrat reicht – kostenlos in den Geschäftsstellen der Kölner Bank ausgegeben. Für die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft übergab der Vorstand die Shirts an die Sozialarbeiter.

Kontakt:
Judith Jussenhofen, Kölner Bank eG, Pressesprecherin,
Tel. 0221/20 03-9420, Mail: judith.jussenhofen@koelnerbank.de

Diesen Beitrag teilen: